Auf den Hund gekommen...


Shira & ich
Shira & ich

 

 

Ich heiße Nicole, bin im März 1988 geboren und mit Tieren aufgewachsen.

 

Seit 1996 habe ich die Möglichkeit Erfahrungen mit Hunden zu sammeln, seit 2011 im Rudel und seit 2013 in der Gruppenhaltung.

2015 habe ich begonnen aktiv Hundesport (IGP) zu betreiben und bin Mitglied im SV sowie SGSV. 

Im Oktober 2018 bin ich Mama eines wundervollen Jungen geworden. 


Mit 8 Jahren weckte ein frecher Mischlingswurf aus unserem Dorf restlos mein Interesse an Hunden. Ein Rüde hatte es mir so angetan, dass ich anfing meine Eltern anzuflehen mir einen zu erlauben. Nach tagelangen betteln, weinen und ganz vielen Versprechungen dass ich mich um ihn kümmern werde gaben sie nach. Ich plünderte mein Sparbuch, bekam noch Zuschüsse von meinen Eltern sowie Großeltern, und kaufte mir „Strolch“. Von da an sah man uns nur noch zusammen. Er begleitete mich durch meine ganze Jugend. Durch ihn fing ich bereits mit 12 Jahren an, andere Hunde auf unsere Spaziergänge mit zunehmen. 

Er starb 2006, im Alter von 10 Jahren, an einem Tumor. 


                                 Jason
Jason

Trotz der Trauer um den kleinen Kerl hielt ich es ohne Hund einfach nicht aus. Ich konnte zum Glück meine Eltern nochmals überzeugen und so stimmten sie auch dem nächsten Hund zu. Mein Vati stieß auf ein Tierheim, welches wir am nächsten Tag auch gleich besuchten. Es dauerte nicht lang und mir fiel sofort ein Rüde am Gitter auf. So zog im November 2006 „Jason“ ein, Pinschermix, geboren im Juni 2006 und ursprünglich aus Ungarn. Nach anfänglicher Unsicherheit gegenüber der Umwelt und Skepsis bei Männern, kam ein super Kerlchen zum Vorschein. Er versteht sich mit jedem Hund, geht Streitereien aus dem Weg und nutzt jede Gelegenheit um ausgiebig nach Mäusen zu suchen. Jason ist seit mehreren Jahren blind, was ihn aber nicht daran hindert sein Seniorleben zu genießen.


Shira
Shira

2011, nach dem Tod meiner Großmutter, übernahm ich ihr Haus.

Dies machte es möglich mir den Wunsch vom Zweithund zu erfüllen. Da ich schon vor meinem ersten Hund von einer ganz bestimmten Rasse besonders fasziniert war, fand ich einen Dobermannmischlingswurf in Schmiedeberg. Es waren noch vier Welpen da, doch nur eine Hündin setzte sich in der ganzen Aufregung vor mich hin und wartete aufmerksam was denn als nächstes passiert. „Shira“ ist meine erste Hündin und absolute Seelenverwandte. Sie hat mittlerweile ihre Aufgabe als Ordnungshüterin in der Gruppe, Spielpartnerin, Erzieherin der Junghunde, aber auch Beschützerin der Gruppe gegenüber anderen Hunden, welche wir unterwegs treffen, gefunden und ist somit zusätzlich eine wertvolle Hilfe für mich geworden.

Ausbildungskennzeichen: BH


Eron vom Strengbach, Rufname Zeus
Eron vom Strengbach, Rufname Zeus

Und wie das Leben so ist…

  …. kommt alles anders als gedacht…

 

Beim stöbern im Internet stieß ich auf einen jungen Dobermann in Leipzig, der seit 7 Monaten ein Betriebsgelände als sein Revier sehen durfte. Nach mehreren Telefonaten wurde ich gefragt ob ich ihm ein neues Zuhause geben kann und möchte.

 

Nach langem Überlegen und bewusst machen was das bedeutet entschied ich mich ihm eine Chance zu geben. „Eron vom Strengbach“ - Rufnahme „Zeus“ zog im Oktober 2014, im Alter von 13 Monaten, bei mir ein. Die Umstellung vom Zwinger- zum Haushund fiel ihm nicht schwer. Er kannte keinerlei Kommandos und somit fing ich bei Null an. Seine Lernbereitschaft und sein Wille begeisterten mich immer wieder. Dank ihm bin ich zum Hundesport gekommen und durfte viele Erfahrungen in der Fährte, Unterordnung und dem Schutzdienst sammeln. Auch Zeus habe ich es zu verdanken, den Papa meines Sohnes und meinen Lebensgefährten Thomas kennengelernt zu haben, welcher mich neben seiner Tätigkeit im Sicherheitsdienst (bei der er seine Hunde führt) immer tatkräftig mit der Gruppe und bei der Hundeausbildung unterstützt. 

Im Februar 2018, beim jährlichen Herzcheck, wurde bei Zeus DCM (Dilatative Kardiomyopathie) festgestellt. Leider weiß jeder Dobermannbesitzer welches Urteil dies ist und so genossen wir einfach noch die verbleibende Zeit. Im August 2018 mussten wir anfangen ihn zu entwässern, auch Leber und Nieren litten stark unter den Wassereinlagerungen.

Am 5. Dezember 2018 musste ich die Entscheidung treffen ihn nicht leiden zu lassen. 

Dieser Hund hat mich vor so viele Herausforderungen gestellt, wie kein anderer und dafür bin ich ihm sehr dankbar. 

Jason, Shira & Zeus
Jason, Shira & Zeus

Gaja vom Hexenzauber
Gaja vom Hexenzauber

Seit längerer Zeit bin ich begeistert von einem bestimmten Dobermannzwinger.

Ich meldete mich Anfang 2019 für den H-Wurf von Hexenzauber an.

Und wieder kam es anders als gedacht oder geplant... 

Die Züchterin sollte im März 2019 eine Hündin aus dem 

G- Wurf zurück bekommen, zu der Zeit 6 Monate alt, und suchte nun ein Zuhause für sie.

Ich bot ihr an mich dieser erstmal als Pflegestelle anzunehmen. Nach mehreren Wochen der Probezeit, entschieden wir, dass

"Gaja vom Hexenzauber" bei uns bleibt.

Auch sie wird im Sport (IGP) aufgebaut und hat deutlich Spaß daran. Ob sie später mal Shiras Aufgaben übernehmen wird, wird sich zeigen - noch ist sie einfach zu jung.